Zukunft braucht Herkunft.

Mit Stolz können wir auf eine mehr als 150-jährige Unternehmensgeschichte zurückblicken. Was im Gründungsjahr 1858 mit kleinen Reparaturarbeiten für landwirtschaftliche Maschinen begann, hat sich zu einem Unternehmen entwickelt, das weltweite Absatzmärkte erschlossen hat.

1858

Albert Doering gründet das Unternehmen.
Eine alte Schmiede und ein Schuppen dienen zunächst als Arbeitsplatz.

1861

Der Schwager von Albert Doering, Johann Heinrich Hoffmann, tritt als Teilhaber in das Unternehmen mit ein, das darauf als "Doering & Hoffmann" firmiert.

1878

Die ersten Neubauten entstehen, darunter auch eine Gießerei. Inder Zwischenzeit ist Heinrich Hoffmann aus dem Unternehmen ausgestiegen, weshalb es nun den Namen "Albert Doering GmbH" trägt.
Das Produktprogramm beinhaltet Wasserleitungsrohre, Amaturen und Kolbenpumpen.

1905

Nach dem Tod von Albert Doering im Alter von 68 Jahren übernehmen seine Söhne Albert jun. und Carl die Geschäftsleitung.

1935

Nach dem Ersten Weltkrieg und der danach folgenden Krisenjahre, verkaufen die Brüder Doering das Unternehmen an Friedrich Wilhelm Cloos und seine Frau Anna sowie deren Bruder Heinrich Haubach. Carl Doering behält 22.6 % seiner Anteile.
Heinrich Henkel wird auf Vorschlag der neuen Gesellschafter zum Geschäftsführer bestellt bis 1937 Ing. Fritz Cloos, der Sohn von Friedrich Wilhelm Cloos, die Geschäftsführung übernimmt.

1945

Fritz Cloos fällt in den letzten Kriegstagen, seine Brüder Dr. Ing. Ernst und Dr. med. Amando Cloos bauen als seine Nachfolger den Betrieb wieder auf und kompensieren in den nächsten Jahren die wirtschaftlichen Einbrüche des Zweiten Weltkriegs.

1950

Die Produktion wird – nach einem Rückschlag durch die Währungsreform 1948 – wieder gesteigert. Fräsmaschinen kommen als neues Produkt hinzu.

1967

Die DOERING CYLPEBS werden in das Produktspektrum aufgenommen und ihre Produktion steigt in den nächsten Jahren stetig an.

Dipl. Ing. Ulrich Cloos, Sohn von Dr. Ernst Cloos tritt ein Jahr später in das Unternehmen ein.

1969

Das Eisenwerk Holzhausen wird hinzugekauft, um der wachsenden Nachfrage an Cylpebs nachzukommen.

1972

Dr. med. Amando Cloos verstirbt und hinterlässt seiner Tochter Christiane seine Anteile. Neben Dipl. Ing. Ulrich Cloos wird Dr. jur. Fritz Meckel Geschäftsführer.

1988

Ein eigener Modellbau wird aufgebaut. Gussteile für den Werkzeug- und Maschinenbau, hergestellt nach dem Vollformverfahren, gewinnen immer mehr an Bedeutung. Aus der Palette der Sonderarmaturen hat Doering die Fußventile als Rückflussverhinderer für Pumpwerke im Fertigungsprogramm behalten.

DOERING schließt Lizenzabkommen für Cylpebsfertigungen mit Doral in Istanbul, der brasilianischen Siderurgia Sao Sebastiao, der australischen Commonwealth Steel und dem südafrikanischen Unternehmen Eclipse. 

1991

Dr. jur. Fritz Meckel scheidet aus der Geschäftsleitung aus und Betriebsleiter Dieter Horz wird zum weiteren Geschäftsführer bestellt.

1993

Die „DOERING International“ wird gegründet.

Alle Im- und Export-Aktivitäten werden hier zusammengefasst. Geschäftsführer sind Dipl.-Ing. Ulrich Cloos und Ulrich Adams.

1998

Dipl.-Ing. (FH) Bernhard Cloos, Sohn von Ulrich Cloos, tritt in das Unternehmen ein.

Im Modellbau wird die erste CNC-Fräsmaschine und der erste CAD-Arbeitsplatz installiert. Fertigungsschwerpunkt sind Modelle aus Schaumstoff für das Vollformverfahren. 

2000

Bernhard Cloos tritt als Nachfolger von Dieter Horz in die Geschäftsleitung ein.
Die Formgussherstellung wird vollständig auf das Vollformverfahren umgestellt.
Der Neubau für die Gussputzerei wird in Betrieb genommen.

2002

Die erste Hälfte der Gießereihalle und ein neuer Ausleerbereich werden im laufenden Betrieb auf 12 Meter Dachhöhe überbaut und auf 80 Tonnen Krankapazität erweitert, zwei Jahre später folgt die zweite Hälfte der Gießereihalle.

2008

Eine neue Formerei wird fertiggestellt und in Betrieb genommen. Es stehen hier 100 Tonnen Krankapazität und Formkästen bis 7,5 m Länge und 3,5 m Breite zur Verfügung.

Im Mai wird das 150-jährige bestehen des Unternehmens mit einer Festveranstaltung und einem Tag der offenen Tür gefeiert. 

Video ansehen

Schauen Sie sich die DOERING Markenpräsentation an.

Video ansehen

  • DOERING GmbH
  • Wetzlarer Straße 10
  • 35764 Sinn, Germany
  • Tel.: +49 2772 5001-0
  • Fax: +49 2772 5001-46
  • info@doering-sinn.de